mobile Mat …all about mobile Marketing & News!

30Mai/104

Samsung Galaxy i7500 Test – Teil 3 mobile Internet

Samsung Galaxy Test

Das Samsung Galaxy bietet umfangreiche Möglichkeiten zur Nutzung des mobilen Internet. Nicht nur durch die nachträglich installierbaren Apps, sondern auch bereits durch das Betriebssystem Android 1.5 und die vorinstallierten Funktionen des Smartphones. Im Nachfolgenden Samsung Galaxy Test werde ich einige wichtige Funktionen kurz beschreiben und bewerten:

Browsing, Messaging (E-Mail & SMS), Conectivity, Synchronisation

Samsung-Galaxy-Test-Browser-IconBrowsing:

Zum Surfen im mobile Internet habe ich im Samsung Galaxy Test zwei verschiedene Browser verwendet. Zum einen den vorinstallierten Browser, zum anderen habe ich den Browser Opera Mini im Android Market kostenlos heruntergeladen und installiert.

a) vorinstallierter Android-Browser:

Der bereits im Samsung Galaxy i7500 installierte Browser ist über den Touch-Screen einfach zu bedienen und startet mit voreingestellter Startseite erwartungsgemäß auf Google. Über die Menü-Auswahl werden z.B. die Google-Suche, Lesezeichen, Neues Fenster öffnen, Aktualisieren und eine Weiterfunktion angeboten, die sich während des Samsung Galaxy Test als sehr wichtig erwiesen haben. Die wichtigste Funktion beim Browsen mit dem Samsung Galaxy sind die Einstellungen, die man über den "Mehr-Button" erreicht. Bei den Einstellmöglichkeiten kommt der vorinstallierte Browser einem gewohnten Browser wie z.B. Firefox, Internet Explorer oder Safari schon nahe, ist aber nicht ganz so umfangreich. Die Einstell-Möglichkeiten auf dem Samsung Galaxy i7500 umfassen alle wichtigen Bereiche wie Einstellungen für den Seiteninhalt, erweiterte Einstellungen, sowie die wichtigen Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen.

Während des Samsung Galaxy Test stellte sich leider schnell heraus, dass bei diesem Browser die Möglichkeit zur Direkteingabe der Website-URL fehlt. Es ist nur möglich, über die Google-Suche auf weitere Websites zu gelangen. Positiv hingegen ist, dass die Verknüpfung von und zu anderen Apps, die immer wieder Seiten im mobile Web aufrufen, sehr gut funktionert. Nachfolgend sind ein paar Bilder vom Samsung Galaxy Test zum vorinstallierten Browser zu sehen.

Samsung-Galaxy-Test-Android-Browser

1. Startseite | 2. Beispielseite | 3. Einstellungsübersicht

________________________________________________________________________________________

b) Opera Mini

Zusätzlich zum vorinstallierten Browser des Samsung Galaxy i7500 habe ich mir den Browser Opera Mini installiert. Wie bereits vom „großen“ Web-Browser Opera gewohnt, bietet auch der Mini umfangreiche Einstellmöglichkeiten an, um die Seiteninhalte, Schriftgrößen oder Bildqualitäten anzupassen. Selbstverständlich kann man in Opera Mini auch die Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen für Passwörter oder Cookies sehr einfach verwalten. Über die Optionen erreicht man ein übersichtliches Untermenü, über das man bspw. zu den gespeicherten Bookmarks, zur History oder zur Download-Übersicht gelangt.

Ein großer Vorteile von Opera Mini gegenüber dem auf dem Samsung Galaxy vorinstallierten Browser ist vor allem die Adresszeile, in der man die URL direkt eingeben kann, in Kombination mit der Google Suche direkt daneben. Zudem kann man die Startseite mit 9 unterschiedlichen Websites belegen. Auch das wechseln zwischen verschiedenen Browser-Fenstern bzw. –Tabs ist durch Opera Mini einfacher gelöst und lässt sich so besser bedienen. Mein besonderer Favorit bei Opera Mini ist allerdings, dass man im Browser einen Mouse-Zeiger zur Verfügung hat, den man über die Navigationstaten des Samsung Galaxy steuern kann. Dieser Mouse-Zeiger ist vor allem bei Linklisten oder mehreren nahe beieinander platzierten Links nützlich, da man damit den richtigen Link ohne Probleme anklicken kann. Per Fingerdruck auf das Touchscreen des Samsung Galaxy lässt sich leider nicht immer der richtige Link auswählen, so dass der Mouse-Zeiger ein wichtiger Mehrwert ist.

Allerdings kann man den Mouse-Zeiger nur über Tasten steuern. Da das Samsung Galaxy i7500 die Navigationstasten hat, der Primus iPhone aber nicht, bietet das Samsung einen besseren Surf-Komfort und zieht in diesem Punkt deutlich am Apple-Gerät vorbei.

Samsung-Galaxy-Test-Browser-Opera-Mini

1. mobile Ansicht meines Blogs | 2. Einstellungsübersicht | 3. Startseite & Fensterübersicht | 4. Navigationshilfe Mouszeiger

________________________________________________________________________________________

Samsung-Galaxy-Test-E-Mail-IconE-Mail:

Die Einrichtung der E-Mail-Konnten ist schnell, einfach und übersichtlich. Das E-Mail-Programm bietet die Möglichkeit zur Einbindung von POP3-Konten und IMAP-Konten, die sich innerhalb von 3 einfachen Schritten auf dem Samsung Galaxy i7500 einrichten lassen. Schritt 1 = E-Mail-Adresse und Passwort eingeben | Schritt 2 = Auswahl zw. POP3 und IMAP | Schritt 3 = Eingangsserver-Einstellungen à Fertig

Es können mehrere verschiedene Konten auf dem Samsung Galsxy angelegt werden, so dass man darüber auch mehrere E-Mail-Adressen separat voneinander verwalten kann. Das auf dem Samsung Galaxy installierte Android E-Mail-Programm ist zwar ein einfaches E-Mail-Programm, bietet aber alle wichtigen Funktionen wie z.B. E-Mail schreiben, weiterleiten, Anhänge einbinden, automatische Speicherung der im „Sent“-Ordner und viele mehr. Allerdings können leider keine weiteren Ordner manuell angelegt werden, so dass sich diese v.a. auf Posteingang, Drafts, Sent und Trash beschränken. Ein weitere Knackpunkt beim vorinstallierten E-Mail-Programm auf dem Samsung Galaxy ist, dass man jede Mail separat verschieben, löschen oder gelesen/ungelesen markieren muss. Eine Auswahl mehrerer E-Mails z.B. durch Checkboxen ist nicht möglich. Diese Funktionen bieten normaler Weise die einfachsten E-Mail-Programme an, so dass dies auf jeden Fall als deutliche Schwachstelle genannt werden muss.

Samsung-Galaxy-Test-E-Mail

1. Kontenübersicht | 2. E-mailübersicht | 3. E-Mail schreiben

________________________________________________________________________________________

Samsung-Galaxy-Test-SMS-IconSMS/MMS

Auch die SMS-Funktion ist nicht wirklich vollständig durchdacht, so dass ich diese im Samsung Galaxy Test nur selten verwendet habe. Die Verknüpfung zum Telefonbuch ist zwar einwandfrei, allerdings merkt man schnell, dass eine Anzeige für die noch verbleibende Zeichenanzahl. Zwar können die heutigen SMS mehr als 160 Zeichen umfassen, dennoch wird der gesamte Text dann als 2 oder mehr SMS versendet, die dann das Empfangsgerät als eine SMS zusammenfügt. Abgerechnet wird hierbei aber selbstverständlich die wirklich benötigten SMS (als 2 und mehr). Um darüber einen Überblick zu schaffen, wäre ein Zeichenzähler in der SMS-Funktion des Samsung Galaxy i7500 wünschenswert.

Auch die Sortierung zwischen empfangenen SMS und gesendeten SMS ist nicht optimal gelöst, da alle SMS in einer Liste angezeigt werden. Somit geht auch hier der Überblick verloren!

Für MMS gilt natürlich das gleiche, denn diese greift auch auf die SMS-Funktion zurück. Diese versendet die erstellte Nachricht dann als MMS, wenn man eine Betreffzeile oder einen Anhang hinzufügt.

________________________________________________________________________________________

Samsung-Galaxy-Test-Connectiovity Connectivity:

Das Samsung Galaxy i7500 bietet schnelle Datenverbindungen sowohl für das mobile Internet, als auch für die Synchronisation mit dem PC. Zur Verbindung mit dem mobile Web kann das Samsung Galaxy die mobilen Breitband-Netze HSPDA mit 7,2Mbps/ HSUPA 5,76 Mbps nutzen. Zudem bietet es Quad-Band EDGE/GPRS und Dual-Band HSPDA, Wi-Fi und GPS. Zur Datenübertragung und Synchronisation hält es zusätzlich USB2.0 und Bluetooth 2.1 bereit.

________________________________________________________________________________________

Samsung-Galaxy-Test-Synch-Icon Synchronisation:

Die  Synchronisation des Samsung Galaxy mit dem PC kann ich leider nicht genau nachvollziehen, da sich die zugehörige Software nicht installieren lies, wie bereits im Samsung Galaxy Test Teil 1 beschrieben habe.

Doch die Synchronisation mit dem Google-Konto ist dafür kinderleicht und geht je nach Einstellung automatisch.  Vorraussetzung hierbei ist natürlich ein Google-Mail-Konto, in dem die Adressen und Telefonnummern der Freunde und Bekannte enthalten sind. Leider musste ich ein Google-Mailkonto eröffnen, auch wenn ich diese Adresse gar nicht zum E-Mail schreiben nutze und meine Mails per POP3-Server abrufe. Diese Vorraussetzung finde ich leider ziemlich negativ, da ich Google eigentlich keine ausführlichen Daten zur Verfügung stellen wollte. Zudem werden leider nicht alle eingetragenen Daten bei der Synchronisation übernommen. So werden z.B. keine Geburtstage der Kontakte in den Kalender übernommen. Diese Verknüpfung inkl. der Funktion einer Gebrutstagserinnerung hat mittlerweile fast jedes einfache Handy, so dass ich hierbei vom Samsung Galaxy i7500 und der Android Software enttäuscht bin.

________________________________________________________________________________________

Samsung-Galaxy-Fazit Fazit: Samsung-Galaxy-Test-Bewertungssterne_Browsing

Im Samsung Galaxy Test  zur Nutzung des mobilen Internet kann klar sagen, dass die Funktionalität hierfür gut und flüssig agiert. Durch die Ergänzung von z.B. Opera Mini werden schließlich alle wichtigen Funktionen zum Browsen erfüllt. Die Datenverbindung ist auch sehr gut und stabil, so dass man mit dem Samsung Galaxy gerne das mobile Web und die E-Mail-Funktionen nutzt. Die SMS/MMS Funktionen lassen jedoch noch einige Wünsche offen, so dass man sich an die sparsamen Funktionen gewöhnen muss. Die Synchronisation mit dem Google Konto funktioniert sehr einfach und hält die Daten auf dem Samsung Galaxy und im Internet immer aktuell.  Ich persönlich hinterlege nur ungern bei Google so detaillierte Daten, kann mir aber gut vorstellen, dass dies über die Samsung Galaxy New PC Studio-Software  umgangen werden kann. Jedoch kann ich das leider nicht vergleichen, da ich die Software nicht installieren konnte.

Samsung Galaxy i7500 Test – Teil 3 mobile Internet
Kommentare (4) Trackbacks (0)
  1. muss sagen mir gefällt das was hier beschrieben wird sehr gut. mir ist zwar auch klar, dass man abstriche machen muss. aber bei dem preis finde ich kann man das auch. diese bewertung mit dem preis finde ich überzeugt mich in sachen preis/leistung…

  2. Hallo, ich habe das Tab seit heute und verzweifel grad daran, ein zweites oder drittes IMAP-Konto einzurichten. Eins ging kinderleicht, aber über welche Einstellungen kann ich ein zweites hinzufügen. Über „Einstellungen“-Konten-Synchronisierungen gehts nicht, da kann ich nur noch exchange-server auswählen. Herzlichen Dank.

  3. Hi Christian,

    zum Samsung Galaxy Tab kann ich dir leider keine Tipps geben, da ich hier das Smartphone Samsung Galaxy i7500 beschrieben habe. Sorry!
    Aber ich bin mir sicher, dass dort über Einstellungen und sowas wie „Konto hinzufügen“ ein weiteres IMAP-Konto ergänzt werden kann.

  4. Mit dem Opera zusätzlich ist das Ace3 überfordert. Es klappt dann weder im instalierten Browser noch bei Opera was. Man muss erst einen von beiden komplett beenden,sonst hat man richtige Probleme. Hätte gernn einen weiteren Browser.


Kommentar schreiben


Noch keine Trackbacks.