mobile Mat …all about mobile Marketing & News!

27Mai/110

Nokia E7 Test

Nokia-E7-TestNokia hat mit dem Nokia E7 einen neuen Kämpfer auf den Smartphone-Markt gebracht, der verloren gegangene Marktanteile wieder zurückholen soll. Da der Smartphone-Markt gerade ein bisschen zw. apple und verschiedenen Android-Smartphones aufgeteilt wird, spekuliert Nokia mit dem Nokia E7 vor allem auf Marktanteile von RIM (Blackberry). Der Nachfolger der Smartphone-Legende Communicator, das neue Nokia E7 mit QWERTZ-Tastatur, soll vor allem die Business-Zielgruppe ansprechen und so Marktanteile von RIM abluchsen. Aber als reines Business-Smartphone kann das Nokia E7 auch nicht eingestuft werden, denn dafür bietet es zu viele Zusatzfeatures wie z.B. das AMOLED-Display, die HD-Kamera (Aufnahme in 1280x720px) oder der HDMI-Anschluss. Somit ist das Nokia E7 eine Mischung aus Multimedia- & Business-Smartphone. Alleine aufgrund dieser interessanten Mischung lohnt es sich, die Schöpfung aus der Nokia-Schmiede etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und einen Nokia E7 Test zu starten. In den nächsten Wochen findet ihr immer neue Ergebnisse aus dem Nokia E7 Test und schließlich eine Zusammenfassung davon.

Nokia E7 Test - der erste Eindruck
Kaum ist das neue Smartphone angekommen, habe ich es natürlich sofort ausgepackt und gestartet, ohne weiter auf das enthaltene Zubehör zu achten. Nebem dem schönen Design und der sehr guten Verarbeitung fällt gleich das Gewicht auf. Satte 176gr wiegt das neue Nokia E7 (iPhone 137gr). Aber gut, das große hochauflösende Displa benötigt jede Menge Strom und dementsprechend benötigt das Nokia E7 auch einen leistungsstarken Akku. Somit wird wohl das meiste Gewicht durch den Akku verursacht. Der Vorteil dabei ist, dass dieser auch entsprechend lange hält, wie sich in späteren Nokia E7 Test auch bestätigt.

Display
Sobald das farbenfrohe AMOLED-Display erst einmal gestartet ist, wird man von leuchtenden, glasklaren Bildern sofort vom Gewicht des Nokia E7 abgelenkt. Die brilliante Darstellung der Menüs und der Betreibssoftware Symbian^3 überzeugt sofort von der Qualität und lässt für den Nokia E7 Test hohe Erwartungen zurück. Nachfolgend seht ihr ein paar Screenshots von den 3 Home-Bildschirmen, die bereits mit verschiedenen nützlichen Widgets belegt sind. Nachfolgend könnt ihr die 3 Home-Screens sehen (zum Vergrößern bitte klicken):

Nokia-E7-Test-1 Nokia-E7-Test-2 Nokia-E7-Test-3 Nokia-E7-Test-4

Widget
Die Home-Bildschirme lassen sich ganz einfach an die eigenen Bedürfnisse anpassen. So kann man auf allen Home-Screens des Nokia E7 eigene Verknüpfungen zu Apps oder weiteren Widgets erstellen. Man muss nur längere Zeit auf ein freies Feld tippen, so erscheint ein Raster auf dem Display des Nokia E7, das durch Apps oder Widgets gefüllt werden kann. Auf dem ersten nachfolgenden Screen sieht man das Raster. Auf dem zweiten Screen wird die Auswahl der Widgets und Apps angezeigt, die auf einern der Home-Bildschirmen des Nokia E7 platziert werden kann. Für mich ist vor allem E-Mail und Twitter sehr interessant, weshalb ich diese beiden Widgets auf Bildschirm 1 und Bildschirm 2 platziert habe. Diese News-Widgets aktualisieren sich automatisch, sodass man bei jedem Blick aufs Nokia E7 die aktuellsten News erhält.

Nokia-E7-Test-5Nokia-E7-Test-6

Zubehör

Im Lieferumfang ist neben dem Nokia E7 natürlich auch jede Menge Zubehör mit dabei. Nicht nur das Handbuch und das Akku-Ladegerät, sondern auch verschiedene Adapter-Kabel und Kopfhörerzuberhör. Insgesamt ist folgendes Zubehör mit dabei:

     

  • Ladegerät
  • Micro-USB-Datenkabel
  • Micro-USB auf USB-OTG-Adapter
  • HDMI-Adapter
  • Stereo-Headset
  • Kurzanleitung
  •  

Hier ist ein Bild mit dem gesamten Zubehör:

Nokia-E7-Test-zubehoer

Kommentare (0) Trackbacks (1)

Kommentar schreiben