mobile Mat …all about mobile Marketing & News!

14Jul/110

mobile Payment

mobile-Payment-smallDie ersten Hürden für die mobile Branche sind nun genommen, da schreit der so schnell wachsende Markt nach weiteren Features. So ist eine logische Folge auf die enorm gestiegene Nachfrage nach mobile Web, -Apps & Co die Möglichkeit des mobile Payments. Ideen und Ansätze zur Abwicklung des mobile Payment sind bereits schon jede Menge vorhanden, allerdings noch keine wirkliche mobile Payment-Lösung im eigentlichen Sinne. So ist es natürlich schon möglich per Kreditkarte oder online Payment-Dienstleister (paypal, sofortüberweisung.de, ...) mobile zu bezahlen. Allerdings dient das Smartphone hier "nur" als Bezahlplattform, über die die online-Dienstleistungen genutzt werden können. Somit eine Verlängerung der Online-Dienste.

mobile Payment - großes Potential

Ein weiterer Schritt und eine Weiterentwicklung des mobile Payment ist die direkt Nutzung des Smartphones als Bezahlinstrument, ähnlich wie eine aufladbare Geldkarte oder Kreditkarte. Das Potential für mobile Payment wird sehr hoch eingeschätzt, was man an der unteren Infografik zum Thema mobile Payment gut erkennen kann. So wird bis 2015 mit einem Volumen von 670 Billionen $ gerechnet. Wenn man sich die bisherigen Schätzungen im mobile Business anschaut, merkt man das oftmals die angenommenen Schätzungen früher eingetroffen sind, als angenommen, weil die Nachfrage und die Technologie  exponentiell zugenommen hat. (..Schätzungen, die WAP-Technologien betreffen bitte ausblenden....das war ein dunkles mobile Zeitalter ;-)) Auch die NFC Technologie (NearFieldCommunication), die essenziell für mobile Payment Wachstum ist, steht bereits in den Startlöchern und wird zunehmend in den neuen Smartphones berücksichtigt.

mobile Payment - Wachstumsblocker

Der einzige starke Wachstumsblocker für das mobile Payment ist die Datensicherheit und die dazugehörige Skepsis der User. Gerade im Finanzbereich sind die User gegenüber neuen Bezahlmöglichkeiten und Technologien, die das mobile Payment nutzt, sehr sensibel. Hier gilt es Sicherheit und Vertrauen zu schaffen, damit der User die Vorteile des mobile Payments kennenlernt und nutzt. Neben dem Vertrauen sollten auch Anreize geschaffen werden um die Nachfrage und die Nutzung des mobile Payment anzukurbeln. Diese Anreizen können Gutscheine, Rabatte, Preisnachlässe, Sonderangebote, ... sein.

Selbstverständlich ist das Thema Sicherheit nicht der einzige Blocker für das mobile Payment. Auch die Infrastruktur, die Technologie inkl. Verbreitung und Einbindung in die Kassensysteme der Shops können Stolpersteine darstellen. Auch das Umdenken in einigen Unternehmen, dass z.B. Marketingkampagnen nicht mehr strikt nach online & offline getrennt werden können, sondern auch hier durch die Nutzung von mobile Kampagnen und mobile Payment oftmals miteinander verschmelzen. Aber diese Stolperfallen mobile Payment werden sicherlich bei steigender Nachfrage schnell aus dem Weg geschafft, da ja bekanntlich Nachfrage und Angebot sich gegenseitig direkt beeinflussen.

Die nachfolgende Grafik zum Thema mobile Payment zeigt eine mögliche Entwicklung und bereits die ersten Lösungen, wie das Smartphone die Brieftasche bzw. die Kreditkarte langsam ersetzen könnte. (zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken)

mobile-Payment

Quelle: mobile Zeitgeist

 

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben


Noch keine Trackbacks.